Neubau BBZ Vilshofen

Der Berufsschulverband Passau beabsichtigt auf einer Teilfläche des ehemaligen Rennbahngeländes im Stadtgebiet von Vilshofen ein neues Berufsbildungszentrum zu errichten. Als Baugrundstück, das vom BSV noch zu erwerben ist, steht eine Fläche von 17.200 bis 20.000m² in direktem Anschluss an den Festplatz zur Verfügung.

Die zentrale Entwurfsidee sieht geschossweise Nutzungsbänder vor, die sich um einen zentralen Innenhof wickeln und mit jeweils einem Ende aus dem so erzeugten, kompakten Gebäudevolumen hervorragen bzw. auskragen. Diese abstrakt an einen „Wasserwirbel“ erinnernde und äußerst wirtschaftlich angelegte Gebäudeform erlaubt es, die im Raumkonzept sehr flächenintensiven Werkstattbereiche mit den notwendigen Anlieferbereichen ebenerdig auf das Niveau der alten Rennbahn bzw. der höher gelegenen Kapuzinerstraße anzuordnen.

Der Neubau mit dem zentralen Eingangsbereich orientiert sich eindeutig zur Stadtmitte Vilshofens. Eine im Südosten vorgelagerte Grünfläche mit mehrreihiger, alleeartiger Bepflanzung parallel zur Haupteingangsfassade dient als Grünfilter und notwendige Pufferzone mit Aufenthaltsqualität zwischen Festplatz und Schulgelände.

 

Objektdaten

BAUHERR: Berufsschulverband Passau
NUTZFLÄCHE: 9.850 m²
BAUBEGINN: 2018
LAGE: Kapuzinerstraße, 94474 Vilshofen
PLANUNG: Feigel-Huber-Dumps Architekten (LPH 1 – 9)
BRI: 14.118 m³
MITARBEITER: Frederik Wiese, Markus Müller, Nadin Lepel